Getragen wird dieses starke Stück Theater aber auch von den Leistungen der Schauspieler um dieses Paar herum: Ob Christina Arndt als berechnende Frau Linde oder Jens Wawrczeck (Peter Shaw in der Kult-Hörspielreihe „Die Drei ???“) als aus finanzieller Not erpresserischer Anwalt Krogstad: Sie alle zeichnen Charaktere, die das Publikum bis zum kräftigen Schlussapplaus in den Bann ziehen.

(Mopo, Scholz)

Dieser Ernst, Johns fiktiver Bruder als verlotterter Lebemann, geistert in den Köpfen zweier junger
Frauen. Die eine, Gwendolyn (Christina Arndt ist bezaubernd in ihrer kapriziös emanzipierten Art),
ist mit John verlobt, die ihn unter seinem richtigen Namen kennt. Die andere aber, Cecily (Dagmar
Bernhard ist bezaubernd als süß verträumte Landschöne), verliebt sich in diesen bisher ihr
unbekannten Ernst, der plötzlich in Gestalt Algernons auftritt, der seinem Freund einen Streich
spielen will. Verwirrungen, Verwicklungen, Ent- und Verlobungen sind die Folge, mit natürlich
glücklichem Ende.

(Die Welt)

© 2019 Christina Arndt

  • Instagram